Türschloss wechseln wegen Schlüsselverlust - Schlüsseldienst Ludwigsburg 07141-1294987 24h Schlüssel-Notdienst Ludwigsburg hilft schnell und günstig

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Türschloss wechseln wegen Schlüsselverlust

Gerichtsurteile Vermieter und Mieter
 

Alle Schlüssel müssen zurück gegeben werden.

Bei Auszug müssen alle Schlüssel zur Wohnung zurückgegeben werden.

(OLG Düsseldorf 10 U 6/96)

Schlüssel nicht in Briefkasten des Hausmeisters werfen.

Der kommentarlose Einwurf des Schlüssels in den Briefkasten des Hausmeisters ist keine ordnungsgemäße Rückgabe.


(LG Berlin 63 S 385/02)

Schlüssel können an Rechtsanwalt oder Hausmeister zurück gegeben werden.

Es reicht auch aus, wenn dem Rechtsanwalt des Vermieters der Schlüssel übergeben wird  

(LG Mannheim 4 S 62/81)

oder dem Hausmeister.

(LG Osnabrück 11 S 332/82)

Schlüssel muss an Vermieter zurück gegeben werden.

Der Mieter muss bei Auszug alle Schlüssel an den Vermieter oder den Verwalter zurückgeben. Es reicht nicht aus, wenn er sie bei einem anderen Mieter im Haus abgibt.


(AG Tempelhof-Kreuzberg 4 C 476/81)

Vermieter kann neue Türschlösser einbauen lassen

Gibt der Mieter nicht alle Schlüssel zurück, kann der Vermieter neue Türschlosser auf Kosten des Mieters einbauen lassen. Ausnahme: Der Mieter kann beweisen, dass der verlorene Schlüssel keinen Schaden anrichten kann, zum Beispiel weil er bei einer Bootsfahrt ins Wasser gefallen ist.

(LG Mannheim 4 S 30/76)

Mieter muss für Schlosstausch zahlen

Mieter muss für Schlosstausch zahlen, wenn er nicht alle Schlüssel zurückgibt Grundsätzlich muss ein Mieter seinem Vermieter Schadenersatz leisten, wenn er beim Auszug  den Wohnungszentralschlüssel nicht zurückgibt. Das Amtsgericht Ludwigsburg hat allerdings auch entschieden, dass der Vermieter nur dann auch tatsächlich eine Zahlung erwarten könne, wenn er die Schlösser austauscht. Im konkreten Fall behauptete eine ausgezogene Mieterin, dass die Schlüssel beschädigt gewesen wären und hatte sie ,,entsorgt". Deshalb durfte hier der Hausbesitzer zurecht von einer ,,Gefahr des Missbrauchs" ausgehen und die Anlage austauschen sowie Schadenersatz vom Mieter verlangen.

(AmG Ludwigsburg, 8 C 3212/09)


Start  <  zurück  1  2  3  Weiter  >  Ende

Seite 3 von 3

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü